Donnerstag, 6. Januar 2011

Themeneinstieg Börse: Günstiger Online-Broker gefällig???

Da es bisher in meinem Blog ausschließlich Beiträge zu den Themen Fest- und Tagesgeld gab, ich mir aber eigentlich vorgenommen hatte möglichst viele Aspekte aus der Finanzwelt zu behandeln, möchte ich mich im Jahr 2011 auch mit Themen rund um die Börse auseinandersetzen.
Wieso denn nun auf einmal die Börse? Das fragen sich sicher einige.
Ich denke, dass die Börse auch einige Chancen zur guten Geldanlage oder Investition bietet, wenn man mit dem richtigen Wissen ausgestattet ist.
Sicherlich spielt hier auch das Risiko mit, dennoch besteht auch die Chance höhere Gewinne zu erzielen. Ganz wesentlich wirkt sich hier auch die Erfahrung am Markt aus.

Als erstes benötigt man für den Handel an der Börse ein Depot.
Nun wären wir wieder zurück beim Thema des Artikels.
Es gibt mehrere Arten ein Depot zu eröffnen. Die günstigsten Depots erhält man heute bei Online-Brokern, da dort weniger Verwaltungsgebühren anfallen.
Diese Depots eignen sich vor allem für Leute, die schon Erfahrungen an der Börse gesammelt haben, da eine Beratung meistens nicht stattfindet.
Sollte man ohne großes Vorwissen an der Börse handeln wollen, kann man sich am Anfang auch gerne ein Depot bei seiner Hausbank besorgen. Dort sind die Kosten zwar höher, dafür finder aber eine Beratung statt.
Das diese Beratung auch nicht immer funktioniert hat die letzte Finanzkrise gezeigt, da dort ja im Vorfeld von einigen Beratern wertlose Lehman Brothers Zertifkate beworben wurden.

Mein Leitspruch dazu: An der Börse ist man sich immer selbst der Nächste.
Ein fundiertes Wissen und ein gesundes Misstrauen aufzubauen ist daher eminent wichtig.
Für meinen Geschmack kann man aber gute Informationen im Internet finden.
Ich würde dazu folgende Seiten im Netz zu Rate ziehen:

- Die Seite der Börse Frankfurt für aktuelle Kurse und Informationen
- Für die Einsteiger empfiehlt sich der Artikel Börse für Einsteiger
- übersichtliche Kurse und gute Infos findet man auch unter bei Onvista
- Aktiencheck bietet ebenfalls gute Infos zur Börse
- Broker-Test bietet Infos zum Thema Brokerage, Broker Vergleiche (mit ein paar nützlichen Tools)

Nun bin ich schon wieder ein wenig vom Thema abgeschweift, konnte aber hoffentlich dem ein oder anderen ein paar nützliche Links mit auf den Weg geben.
Ich komm nun wieder zurück zum Thema des Artikels, nämlich zur Suche nach einem günstigen Online-Broker. Damals wollte ich ein wenig Geld an der Börse anlegen, hatte aber noch nicht so viel Erfahrung. Mit Fonds kannte ich mich schon ein wenig aus, jedoch wollte ich mein Depot nicht bei der Hausbank eröffnen, da mir die Kosten ein wenig hoch erschienen.
So habe ich am Anfang einige Zeit im Internet recherchiert und wurde auf den oben erwähnten Seiten schließlich fündig. Die Bestätigung erhielt ich dann nach Rücksprache mit einigen Bekannten, die schon längere Zeit an der Börse spekulierten.

Herausgekommen ist das Depot von flatex - Online Broker.
Dies kann ich euch nach Auswertung aller Infos und auf Grund meiner bisherigen Erfahrung nur empfehlen.
Bisher hatte und habe ich auch noch ein Depot bei .comdirect (gab es zum Girokonto kostenlos dazu), jedoch ist das Flatex Depot wesentlich günstiger.
Ihr könnt euch die Leistungen beider Broker ja gerne einmal beim Broker-Vergleich genauer ansehen. Sollte man schon einige Erfahrungen auf dem Parkett gesammelt haben, lohnt sich ein Blick auf flatex sicher.
Jetzt bleibt mir fürs erste nur zu sagen:
Viel Spaß beim Handeln an der Börse, gute Geschäfte und den richtigen Riecher.

Hier nun ein Überblick über alle Merkmale von flatex:
  • keine Depotgebühren
  • keine Gebühren für Orderänderung oder Oderstreichung 
  • einen günstigen Online-Handel mit sämtlichen Wertpapieren
  • telefonischer Handel mit Aufpreis von 10€ pro Order ebenfalls möglich 
  • keine Limitgebühren
  • keine Fixkosten
  • keine Mindesteinlage 
  • Girokonto ohne Zahlungsverkehrsfunktion (wird für den Handel bei der Depotbank eingerichtet)
  • vier Möglichkeiten des Wertpapierhandels (kann vor jeder Order entschieden werden)
    • 1. Xetra, Parkett, Scoach und Euwax (5,00€ +Börsengebühren)
    • 2. Außerbörslicher Direkthandel zum Festpreis (5,90€ unabhängig vom Ordervolumen)
    • 3. Handel an Auslansbörsen zum Festpreis (24,90€ unabhängig vom Ordervolumen)
    • 4. ohne Gebühren zum Festpreis (bei flatex-Premiumpartnern für einige Zertifikate, Optionsscheine, Fonds und ETFs ab 500€ Ordervolumen möglich)
  • Die Sicherung der Einlagen ist über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken gesichert
  • es gibt keine Kundenberatung



Habt ihr schon Erfahrungen an der Börse sammeln können? Wie seht ihr das Thema Börse generell, birgt es eher Risiken oder Chancen? Bisher bin ich mit Flatex sehr zufrieden. Was haltet ihr von dem Anbieter? Schreibt mir euer Feedback in den Kommentaren dazu, dann können wir gemeinsam diskutieren.

1 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen